Radio

(M)eine Liebeserklärung an Radiolab im SWR2

Seit 15 Jahren forscht ein Team aus Journalisten, Moderatoren und Toningenieuren in New York an innovativen Klängen und neuen Erzählformen für’s Radio. Das Resultat ist eine zweiwöchige Radiosendung, die in den USA landesweit ausgestrahlt wird und international als Podcast beachtliche Erfolge feiert. Der Name ist Programm: Radiolab. Für Matinee im SWR2 habe ich über das außergewöhnliche Programm berichtet. ►►

Das Vergessen vergessen (Breitband im Deutschlandfunk Kultur vom 06.05.2017)

Mit meinem Kollegen Jochen Dreier habe ich für Breitband im Deutschlandfunk Kultur ein Spezial produziert. Vom persönlichen digitalen Fotoarchiv, über analoge Tagebücher und einer „Bibliothek von Alexandria für das 21ste Jahrhundert“ bis zur Wechselwirkung von Wissenschaft und Popkultur dreht sich in der einstündigen Sendung alles ums Erinnern und Archivieren – individuell, kulturell und technologisch. ►►

Künstliche Kreativität und obsolete Medien

Das Netz ist längst Teil unserer alltäglichen Lebensroutine geworden, auf Manche wirkt es mittlerweile sogar langweilig. Den Zauber des Neuen hat es verloren, trotz ständig neuer Dienste, Applikationen und Bewegungen. Auf dem Berliner Medienkunstfestival Transmediale habe ich für Breitband im Deutschlandradio Kultur nach Perspektivwechseln gesucht. ►►

Tarnmode gegen Videoüberwachung

Mit Strichcodes auf T-Shirts, reflektierenden Jacken und ungewöhnlichen Schmink- & Frisurentipps will Adam Harvey Gesichtserkennungs-Systemen Schwächen aufzeigen und die Idee der Videoüberwachung ad absurdum führen. Über seine überwachungskritische Mode habe ich im Deutschlandradio Kultur berichtet. ►►

„The Nerdist“ Breitband Podcast-Kritik im Deutschlandradio Kultur am 15.10.2016

In den vergangenen sechs Jahren hat Chris Hardwick über 800 Interviews mit Prominenten gemacht. Als Comedian und Philosoph bringt er eine einzigartige Mischung mit, die ihm im Nerdist Podcast ein Gespräch auf Augenhöhe mit seinen Gästen ermöglicht – fernab von Gossip und Schlagzeilen-Sucht. Ein immer wiederkehrendes Thema ist die kulturelle und gesellschaftliche Dimension von Prominenz. Die Kernfrage dahinter: Was macht der Fame mit Menschen? Mit denen, die berühmt sind und mit denen, die es gerne sein wollen. Bei Breitband gibt’s mehr dazu. ►►

Teuflische Glücksmomente auf dem Mond. Netzmusik für Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 9.4.16

Teuflische Glücksmomente auf dem Mond. Netzmusik für Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 9.4.16

Los geht’s in dieser Breitband-Netzmusik-Auswahl mit einer gut gelaunten “Rock Girl Group” aus Oakland, Les Mistons. Dann geht’s auf nach Quebec, dem französisch-sprachigen Teil Kanadas. Denn dort lebt und musiziert das Folk-Pop-Trio Unique comme tout le monde. Die Los Waldners – so nennen sich sieben Musiker aus dem sonnigen Costa Rica – klingen sonnig obwohl sie den Teufel besingen. Gegen „El Diablo“ könnte “Suerte”, Glück, helfen. So heißt ein Song der Band La Mujer Pajaro aus Uruguay. ►►

Musik der Massen. Beitrag für Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 31.10.2015

Das Prinzip Wikipedia ist klar. Jeder kann mitmachen. Zusammen an Texten für die Online-Enzyklopädie schreiben. Aber lässt sich dieses Konzept auch auf Musik übertragen? ►►

Perlen der Provinz – Eine Entdeckungsreise. (Sendung für Deutschlandradio Kultur am 25.10.2015)

Bettina Conradi und waren im Oktober drei Wochen lang quer durch Deutschland unterwegs – auf der Suche nach Menschen und Orten mit frischen Impulsen, zeitgenössischer Kultur, Kunst und Musik, fernab der Großstadt. Für die Sendung Deutschlandrundfahrt im Deutschlandradio Kultur haben wir unsere Erlebnisse und 20 Stunden Audio-Material/Aufnahmen verarbeitet. Die Musik wurde aus rechtlichen Gründen aus der Podcastversion leider entfernt.

Digitale Profile: Selbstbild vs. Fremdbild. Beitrag für SWR2 vom 14.06.2015

Wir schauen Filme übers Netz, streamen Musik, navigieren mit dem Handy und kommunizieren und suchen mit dem Computer. Täglich. Dabei fallen natürlich auch Daten an. Das Verhalten wird protokolliert und in Profile gepresst, es entstehen digitale Kopien unseres Lebens. Aber wie sehr stimmen die digitalen Profile mit dem überein, wie man sich selbst sieht? Für SWR2 Matinee habe ich meine digitalen Profile durchforstet und einen Realitätsabgleich gemacht. ►►

Sommerliche Herbstklänge, Merkwürdiger Pop, Bescheidener Krach. Musikauswahl für Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 06.06.2015

Los geht’s mit den Jamaican Queens. Die vierköpfige Band hat wenig mit Adel und noch weniger mit dem karibischen Inselstaat zu tun. Es ist auch keine Frau dabei. Ryan Spencer, Adam Pressley, Charles Trees und Ryan Clancy kommen aus Detroit und machen ziemlich merkwürdige Pop-Musik, die sie selbst passenderweise als “Odd Pop” bezeichnen. Ihr neues Album heißt “Downer” und erschien kürzlich als “Zahl was du willst” Download bei der Musikplattform Bandcamp. Dort zählt es aktuell zu den erfolgreichsten Veröffentlichungen. ►►

Überwacher an Hauswänden. Unterwegs mit Konzeptkünstler Paolo Cirio. Beitrag für Deutschlandradio Kultur vom 20.05.2015

Konzeptkünstler Paolo Cirio hält den Überwachern dieser Welt den Spiegel vor und macht sie zu Überwachten. Er plakatiert Wände mit den Gesichtern derjenigen, die für die ausufernde Überwachung verantwortlich sind. Aktuelle und ehemalige Geheimdienstchefs- und hochrangige Beamte von NSA, CIA, FBI und Co. Am Freitag startet in Berlin seine Ausstellung „Overexposed„. Für Deutschlandradio Kultur habe ich Cirio bei seiner künstlerischen Intervention in Berlin begleitet. ►►

Skaten mit Flüchtlingen. Beitrag für DRadio Wissen vom 19.05.2015

In der vergangenen Woche war ich für DRadio Wissen zu Besuch im Flüchtlingsheim in Stahnsdorf und habe dort u.a. mit Kindern und Eltern aus Serbien, Afghanistan und Syrien über ihre Flucht und ihren neuen Alltag in Deutschland gesprochen. Außerdem habe ich einen engagierten Skater aus der Nachbarschaft kennengelernt, der den Kindern und Jugendlichen das Fahren auf dem Rollbrett beibringt und damit für Abwechslung und Spaß sorgt. Ein tolles Beispiel für eine anständige Willkommenskultur. ►►